Impressum

 Datenschutz
icon-coming 

Mit Rock-Rhythmen ins 19. Jahrhundert (Text als Scan)presse-weser_kurier
Gröpelingen. Unter dem Titel "Patient - Good Things Come To Those Who Wait" feierte am Wochenende die Bremer TEN SING Gruppe die Doppelpremiere ihrer neuesten Show. Gruselige Ereignisse in einer psychiatrischen Anstalt stehen im Mittelpunkt der Geschichte, die im 19. Jahrhundert in einem alten Schloss angesiedelt ist.

(Quelle: Weser Kurier, 08. März 2018 / von Margot Müller)




Tanz-Protest gegen Mobbing im Netz (Text als Scan)presse-weser_kurier
Mitte - Plötzlich strömen mehr als hundert Jugendliche auf den Marktplatz. Musik ertönt. Alle tanzen dieselbe Choreografie gegen Beleidigungen, Gerüchte oder Peinlichkeiten im Netz. 'Mit unserem Flashmob wollen wir zeigen, dass Cybermobbing echt daneben ist und dass man sich dagegen einsetzen sollte, so wie wir es tun', erzählt Tänzerin Laura Haartrampf (20) von der Tanzgruppe 'TEN SING'. Unterstützt wurde die Aktion von Jugendsenatorin Anja Stahmann (47, Grüne).

(Quelle: Bild Bremen, 30. Juni 2014 / von mis)




TEN SING feiert Derniere
(Text als Scan)presse-weser_kurier
Bahnhofsvorstadt. Weltweit singen Teenager im Christlichen Verein Junger Menschen (CJVM) unter dem Kürzel TEN SING, spielen Theater und Instrumente, tanzen und organisieren ihre eigenen Auftritte samt Technik und Kartenverkauf. Die Bremer Gruppe besteht seit gut 27 Jahren und nimmt außer Jugendlichen auch junge Erwachsene bis 25 Jahre auf. Sie alle fiebern einer Derniere entgegen: Am Sonnabend, 18. Januar, führen sie zum letzten Mal 'Geschäfte Diesdas' um 19.30 Uhr im Konsul-Hackfeld-Haus an der Birkenstraße 34 auf.

(Quelle: Weser Kurier, 16. Januar 2014 / von Monika Felsing)




TEN SING im Weser Kurierpresse-weser_kurier
2012-05-03 - TEN SING feiert Jubiläum
(von Sabine Grulke) (Text als Scan)
2012-05-08 - Jugendgruppe TEN SING feiert heute Jubiläum (von Katharina Riebesel) (Text als Scan)

(Quelle: Weser Kurier, Mai 2012)




Happy-End in 'Bärbels Blätter Bar' (Text als Scan)presse-delmenhorst
Bahnhofsvorstadt. 'Holla, die Waldfee' heißt das selbstgeschriebene Stück von TEN SING (Teenager singing), und nachdem sie im Jahr 2010 damit schon in Dänemark und Schweden auf Tour waren, waren sie jetzt mit 'Holla, die Waldfee' zum ausdrücklich letzten Mal in Bremen beim Christlichen Verein Junger Menschen (CVJM) zu sehen und verzauberten dort, mit allen Helden die es im Wald so gibt, ihre Zuschauer. Und die waren in großer Zahl erschienen - der Saal platzte aus allen Nähten.

(Quelle: Weser Kurier, Juni 2011 / von Elisabeth Schmidt)




'TEN SING Times' bietet Insider-Informationen und Neuigkeiten (Text als Scan)presse-delmenhorst
Bahnhofsvorstadt. Drama, Tanz, Gesang und die ganz große Show vor Publikum - bei 'TEN SING' (Teenager singing) des Christlichen Vereins junger Menschen (CVJM) treffen sich wöchentlich rund 50 Jugendliche zwischen 13 und 21 Jahren, um gemeinsam eine Bühnenshow auf die Beine zu stellen. Was vor, während und nach den Auftritten passiert und zusätzlich reichlich Insider-Informationen, das steht alles in der monatlich erscheinenden Zeitschrift, der 'TEN SING Times'.

(Quelle: Weser Kurier, Mai 2011 / von Bastienne Ehl)




Holla, die Waldfee - das war aber gut! (Text als Scan)
TEN SING feierten eine fetzige und fulminate Premiere in der ausverkauften Kesselhalle des Schlachthofs.

(Quelle: Weser Kurier, 22. Februar 2010 / von Anke Velten)




Eigene Show in der Kirche (Text als Scan)presse-delmenhorst
Mit ihrer Show 'Lucky Lift' begeisterte die TEN SING-Gruppe aus Bremen am vergangenen Freitag das Publikum in der Willms-Aula. Auf Einladung des Christlichen Vereins Junger Menschen Delmenhorst (CVJM) zeigten die Jugendlichen in einem abendfüllenden Programm, was sie im vergangenen Jahr selbst erarbeitet haben: Coverversionen von bekannten Pop- und Rockstars, Jazzdance und ein Theaterstück. Am heutigen Sonntag, 16 Uhr, führen junge Delmenhorster in der Lutherkirche an der Hohensteiner Straße eine Show auf, die sie gestern mit der Bremer Gruppe erarbeitet haben.

(Quelle: Delmenhorst - Kreisblatt am Sonntag, 19. Februar 2006)




We Rocked The House!presse-vegasderniere
Im April feierte unsere neue Show 'LUCKY LIFT' Premiere!
Am 23. April präsentierten wir unsere neue Show erstmals dem Publikum im Bremer 'Modernes'. Vor ausverkauftem Haus spielten wir eine knapp 2 1/2 Stunden andauernde Show im typischen Bremer TEN SING-Style!
Viele Songs aus den Charts, ein amüsantes Drama im Märchen-Stil und gut vorbereitete Tänze, dazu eine gut besetzte Band und eine über ihre neue Lichtanlage glückliche Technik. Nicht zu vergessen die Orga und der Bühnenbau, die im Vorfeld der Show genug zu tun hatten.
Insgesamt war eine geniale TEN SING-Show, die dem Publikum ein Lächeln auf das Gesicht zauberte! Und Karl-Theodor (unsere Hauptfigur) fand zum Schluß dann wirklich sein Glück.
Knapp fünf Monate später, am 24. September, ging die Show nun zum zweitenmal auf die Bretter die die Welt bedeuten. Obwohl nicht ganz soviele Zuschauer wie bei der Premiere dabei waren, war es ein voller Erfolg - auch wenn hinter den Kulissen der Spruch 'Pleiten, Pech und Pannen' die Runden machte. Während der Show gab der Bass (das Instrument) seinen Geist auf, Annkathrin setzte sich fast ausser Gefecht und der Technik machte das Licht teilweise Probleme. Insgeamt lief aber auch diese Show gut ab und machte Lust auf mehr.
Und mehr gab es bereits, am ersten November-Wochenende 2005 hielt der 'Lucky Lift' in Nordenham. Dort spielten wir am Freitag zwei Schulkonzerte und ein großes Abendkonzert. Im Anschluß organisierten und leiteten wir in Nordenham ein Gründungsseminar, welches einen neuen TEN SING-Chor in Nordenham ins Leben rief. Und diesem Wünschen wir natürlich gaaaaanz viel Glück! ;-)
Der inzwischen vierte Konzert-Stop vom 'Lucky Lift' fand am 21. Januar 2006 statt. Vor mehr als 100 Freunden, Verwandten und anderen TEN SING-Chören wurde die Dernieren-Version präsentiert. Mehr Gags und noch mehr Spaß war die Divise. Und dies klappte uch, wobei auch diese Show Tränen fließen ließ, Annkathrin und Jörg E. hörten mit der Derniere als TEN SINGer auf.
Trotz der gespielten Derniere, öffnete der 'Lucky Lift' am 17. Februar 2006 abermals seine Türen. Bei einem Gründungsseminar in Delmenhorst wurde die Show nocheinmal gespielt. Im Laufe des vormittags gab es kurze Kostproben in zwei Schulen in Delmenhorst und am Abend das komplette Set in einer Schulaula, vor ca. 50 begeisterten Zuschauern.
Leider ist von diesen Zuschauern nur einer zum Gründungsseminar gekommen, was dazu führte, dass dieses Seminar gekürzt und letztendlich abgesagt wurde! Leider!

(Quelle: TEN SING Bremen-Homepage, April 2005 bis Februar 2006)

Der 'Lucky Lift' in der Presse !!!!!
2005-11-07 -
'Realschule I - Pestalozzistrasse, Nordenham'-Homepage




Auf norwegischen Spurenpresse-lucky
TEN SING verbindet Chor, Tanz, Band und Theater / Musical-Premiere am Sonnabend (Text als Scan)
BAHNHOFSVORSTADT. Im Konsul-Hackfeld-Haus herrscht helle Aufregung: Jugendliche geraten aneinander. Es wird gerempelt und geschubst, geschrien. Doch dann greift ein Jugendlicher beherzt in die Tasten des Klaviers und spricht ein musikalisches Machtwort. Schon kehrt wieder Ruhe ein. Was manchem als Reiberei zwischen Teenagern erscheinen mag, ist in Wirklichkeit fester Bestandteil der wöchentlichen Auflockerungsübung des Chors TEN SING. Und die sind genau so wie die Probe 'eigentlich total friedlich', wie Chorleiter Martin lachend betont. Anschließend beginnt die Chorprobe. 30 Stimmen halten den Ton, und ihr Gesang schwillt an zu einem lang gezogenen und lauten 'A'. Martin macht eine Handbewegung, und dreißig Kehlen singen voller Inbrunst 'The Other Side'.
Einige Räume weiter sitzt derweil CVJM-Sekretär Frank-Michael Baumann in seinem schwarzen Sessel. Der Mittvierziger erzählt von den Anfängen von TEN SING: 'In den Achtzigern hat alles in Norwegen angefangen und ist dann vor 18 Jahren zu uns nach Bremen rübergeschwappt.'
TEN SING ist die Idee, Chor mit Tanz, Band und Theater zu verbinden. 'Und was unsere Leute hier jedes Mal auf die Beine stellen, ist der Wahnsinn', ist Baumann selbst nach vielen Jahren noch jedesmal freudig überrascht.
Während sich der Chor an den kniffligen Solopassagen von 'Beautiful Day' der Band U2 versucht, geht es im Kellergeschoss beim Theater-Workshop um weniger schöne Erlebnisse. 'Wir spielen Alltagserlebnisse nach, und die sind halt nicht immer schön', erklärt Senya. Und so proben sie gerade eine Szene, in der sich eine Aerobic-Trainerin darüber lustig macht, wie eine Kursteilnehmerin mit der Choreographie noch etwas auf Kriegsfuß steht. 'Wir machen auch lustige Szenen', beruhigt Hendrik, der bereits seit einigen Jahren dabei ist.
Baumann erzählt inzwischen in seinem Büro, was seinen 'Laden' so besonders macht: 'Wir erarbeiten einen großen Auftritt im Jahr, und darauf bereiten wir uns viele Monate vor.' Vorbereiten heißt bei TEN SING, dass die derzeit 66 Leute wirklich alles selbst machen, 'egal ob Bühnenbau, Organisation, Kostüme oder Bühnenbild'. Und wie er da so sitzt, lässig in den Sessel versunken und lächelnd, nimmt man ihm die Freude daran schnell ab.
Einige Etagen tiefer, dann fünfzig Meter geradeaus durch das Kellergewölbe, bereitet Jörg das Bühnenbild vor. Vor ihm ausgebreitet liegt eine große weiße Stoffbahn, auf der bereits die schemenhaften Konturen einer Großstadt-Skyline zu erkennen sind. 'Das sprühen wir jetzt noch bunt', erklärt Jörg und greift zur Farbdose. Es gibt noch viel zu tun bis zum großen Auftritt am 23. April. Auch im Werkraum wird weiter fleißig gebastelt, denn auch Bühne und Bühnenbild müssen bis dahin fertig sein. 'Aber das schaffen wir schon', sagt Jörg lächelnd.
Sein Hämmern mischt sich mit dem lauten Trommeln eines Schlagzeuges: 'Das ist Alex an seinem Spielzeug.' Das steht einen Raum weiter im Bandraum. Poster von leicht bekleideten H&M-Models schmücken die Wand, eine sonnengelbe Decke verbreitet ihren Charme, und Kabel und Adapter liegen überall verstreut. Es ist das Reich der Band, die hier mit E-Gitarre, Keyboards und Schlagzeug 'Lust statt Frust' produzieren will, glaubt man einem Spruch an der Wand. Sie spielen einen 'Reinschrammler', korrigieren engagiert ein paar Noten und diskutieren noch über letzte Details.
Ein Stockwerk höher muss Frank-Michael Baumann derweil auch ganz handfesten Problemen ins Auge sehen. 'Früher haben wir für unsere Jugendarbeit noch Unterstützung von der Stadt bekommen. Da das inzwischen weggefallen sei, müssen wir sehen, wo wir bleiben.' Zwar sei man optimistisch, 'dass wir das schaffen'. Auf Unterstützung sind sie dennoch angewiesen. Es ist bereits nach 19 Uhr, und die Jugendlichen versammeln sich im Übungsraum zur finalen Chorprobe des Abends. Im 'Modernes' soll es um 'moderne Märchen' gehen, doch im Moment plagen den Chor noch ganz irdische Zeitsorgen. 'Wir müssen etwas ranklotzen', sagt Chorleiter Martin. Also üben sie ihre Stücke wieder und wieder. Ein Mädchen hatte diese Woche Geburtstag und hat Süßigkeiten mitgebracht. Plötzlich erheben sich alle, klatschen und singen lauthals 'Happy Birthday'. Statt Reibereien herrscht also doch die Fröhlichkeit, hier bei TEN SING in Bremen.
- Die Premiere von 'Lucky Lift' findet statt am Sonnabend, 23. April, 19 Uhr, im 'Modernes', Neustadtswall.
- Die Gruppe sucht immer nach Unterstützung aller Art, von Farbe bis zu alten Kleidungsresten.
- Wer zwischen 13 und 21 Jahre alt ist und Interesse an TEN SING hat, kann jeden Freitag ab 18 Uhr bei den Proben reinschnuppern.

(Quelle: Weser Kurier, 21. April 2005 / von Philipp Pries)




'Weg aus Vegas' ist weg !!!!!presse-vegasderniere
Am 20. November 2004 wurde unsere derzeitige Show 'Weg aus Vegas' zum letztenmal vor Bremer Publikum aufgeführt. Obwohl der Kartenvorverkauf erst etwas schleppend lief, hatten wir doch volles Haus, vorallem weil 'verdammt viele' TEN SING-Chöre und somit viele viele Teilnehmer zu besuchen waren.
Rundum war es eine 'geniale' Derniere mit den typischen Bremer Gags, die bei der letzten Vorstellung einer Show einfach dazu gehören. So erlaubten sich z.B. die Technik 'ein paar' Schnitte in den Einspielern, der Tanz 'neue' Kostüme und das Drama neue Dialoge. Auch einige Solo-Stimmen waren umbesetzt, aber auch dies passte wunderbar in die gesamte Show.
Zum Ende hin wurde es dann nochmal etwas trauriger, vier ehemalige Mitarbeiter (Tim-Oliver Stöver, 'Olli' Ahlbrecht, 'Jenny' Maresch & 'Fidi' Radtke) von TEN SING-Bremen wurden auf der Bühne verabschiedet und bekamen als Dank ein Kissen mit einem aufgedruckten Bild des Chores.
Großer Dank nochmals an Maja, die trotz gesundheitlicher Probleme, all ihre Parts in der Show fantastisch gemeisert hat.
Zum Schluß die gute Nachricht: Im März 2005 kommt die ganz neue Show.

(Quelle: TEN SING Bremen-Homepage, 20. November 2004)




Bühne frei für 'TEN SING'presse-bühne_frei
Kulturbewegung begeistert Jugendliche für Singen und Tanzen Freitagabend im Konsul-Hackfeld-Haus. Mehr als vierzig Jugendliche wollen gemeinsam singen, Theater spielen und tanzen. Ihr Projekt heißt 'Teenager singen', kurz: TEN SING, und ist eine ursprünglich in Norwegen entstandene Kulturbewegung des Christlichen Vereins junger Menschen (CVJM). Seit mehr als 15 Jahren gibt es TEN SING auch in Bremen.
Jugendliche im Alter zwischen 13 und 21 Jahren stellen jedes Jahr eine Bühnenshow auf die Beine. Mitmachen kann jeder. Gesa Jansen (17) ist seit zwei Jahren dabei: "Hier werden alle gleich behandelt, egal von welcher Schule, ob behindert oder nicht. Das find ich super."
Einmal in der Woche treffen sich die Jugendlichen in verschiedenen Workshops: Tanz, Drama, Technik, Bühnenbild und Organisation. Alle singen im Chor, der das verbindende Element der Gruppe darstellt. Musikalisch geht es dabei in verschiedene Richtungen: über Rock, Pop und Gospel bis zur Chartmusik.
Höhepunkt der Probenarbeit ist natürlich die Aufführung der Show mit bis zu 500 Zuschauern. 'Da kommt trotz der vielen Proben schon mal das Lampenfieber durch', gesteht Gesa. Sie ist durch den Besuch einer Aufführung zu TEN SING gekommen. 'Ich habe eigentlich nur zufällig eine Karte für das Stück bekommen, aber ich war so begeistert, dass ich gleich in der nächsten Woche zu einer Probe gegangen bin und seitdem mitmache.'
Sie selbst widmet ihre Energie dem Tanz-Workshop, in dem sie zusammen mit elf anderen Jugendlichen nach einer kurzen Aufwärmphase die aktuellen Choreographien erlernt. Inspirieren lassen sie sich durch Musikvideos. Aber auch eigene Ideen werden verwirklicht. Das Besondere: die Workshops werden von den Jugendlichen selbst geleitet. Auch das Thema für die Show wird gemeinsam ausgesucht. Wer Lust hat, an der nächsten Show mitzuwirken, kann freitags ab 18 Uhr im Konsul-Hackfeld-Haus, Birkenstraße 34, vorbeischauen.

(Quelle: Weser Kurier, 03. September 2004 / von Helke Diers)




That's It! Wir haben es geschafft!!! - Das TEN SING-Nordbund-Festival 2004 in Bremen ist vorbei!festival'04
Die Vorbereitungen begannen schon 1676! ;-) Nun ist es vorbei! Nach genau 3 ½ Tagen ist das große Nordbund-Festival vorbei und alle Teilnehmer kaputt, aber Glücklich!
Unter dem Motto: 'Mix Up! Die Mischung macht's' traf man sich im Hause des CVJM Bremen e.V. und ließ sich überraschen was dort alles passieren würde. Es gab nur eine Richtlinie: No Sex, No Drugs - but Rock'n'Roll!!!
Mit knapp 100 Teilnehmern wurde zwar die erhoffte Teilnehmerzahl nicht ganz erreicht, aber man hatte Spaß und lernte viele neue Leute kennen. In den verschiedenen Workshops wurde gesungen, getanzt, Theater gespielt und und und. Außerdem gab es einen Chormarathon und vieles mehr.
Rundum war es ein schönes Pfingstwochenende für alle, dass mal wieder zeigte, dass TEN SING übergreifend ist!
An dieser Stelle noch einmal vielen Dank an alle Helfer!!!
Bis zum nächsten Festival...

(Quelle: TEN SING Bremen-Homepage)




Das 2te Konzert von 'Weg aus Vegas' - Geschafft!!!presse-vegas2te
Auch die zweite Aufführung unserer aktuellen Show 'Weg aus Vegas' ist über die Bühne gegangen. Auch diesesmal jagte ein Song den anderen, es wurde getanzt und geschauspielert. Obwohl nicht ganz ausverkauft, war das Pubilum begeisert und schnell im TEN SING-Bann.
Rundum war es eine gelungene 'zweite Premiere' im eigenen Haus, auch wenn es kleinere Pannen gab, z.B. brach kurz vor der Pause ein Teil unserer Bühne, dies konnte aber von unserem Bühnenbauteam schnell wieder repariert werden. Danke!
Eine Träne zum Schluß: Für unseren Gesamtleiter Tim-Oliver Stöver war es die letzte aktive Show (hinter den Kulissen). Er möchte sich neuen Herausforderungen widmen! In diesem Sinne: Danke für Alles!!!

(Quelle: TEN SING Bremen-Homepage)




'Weg aus Vegas' hatte Premierepresse-vegaspremiere
BEST CONCERT EVER... ich bin sprachlos!!!!
Samstag, 20. März 2004. Fast genau um 19h30 senkte sich das Licht im Bremer Schlachthof. Mit einem knapp drei Minuten langem 'Opener' wurde der ausverkaufte Saal auf die bevorstehende Show eingestimmt, dann hieß es: 'Turn The Lights On!'.
TEN SING Bremen ging auf die Bühne, und gleich der erste Song ('Love Is Alive') war ein Publikums-Burner. Mit Volldampf legte der Chor los, von A wie 'All I Ever Need' bis hin zu Z wie 'Zugaben' war alles dabei. Auch das Drama überzeugte mit einem amüsanten und doch kriminellen Stück, dass durch zwei einzigartige Moderatoren abgerundet wurde. Natürlich steuerte auch der Tanz vier mit viel Applaus gekrönte Tänze (u.a. ein gemischter Tanz) zur Show bei. Leider wurde zum Schluß der Show Marie Lemke, Langezeit eine der Workshop-Leiterinnen, verabschiedet. Mit viel Gefühl wurde dann als Abschluß der Show 'Shout To The Lord' performt und der Chor verließ bei Standing-Ovations die Bühne.
'Olli' Ahlbrecht (Gesamtleiter) im Gästebuch: 'BEST CONCERT EVER... ich bin sprachlos!!!!'
Rundum war es eine gelungene 2½ Stunden Show, die Lust auf mehr macht.

(Quelle: TEN SING Bremen-Homepage, 20. März 2004)




'Weg aus Vegas' (Premiere) im Kulturzentrum Schlachthof, Bremen
Hallo liebe TEN-SINGER,
...ich weiß nicht was ich sagen soll. Ich bin Überwältigt von dieser super guten Show. Ich möchte Euch allen ein RIEEEEEESEN Lob aussprechen für dieses sehr gelungene Konzert!!! Best Show ever sag ich nur .... =)
Gratulation an jeden einzelnen von Euch. Es hat mir wahnsinnig Spass gemacht Euch allen zu zusehen.
Liebe Grüsse, Olli

(Quelle: TEN SING Bremen-Newsletter, 20. März 2004)




Auftritt mit Songs und einem Tanz bei der 'Breminale', Bremen
Hallo liebe Ten Singer,
heute ein paar Worte zur Breminale. Meiner Meinung nach war das gestern auf der Breminale ein super gutes Konzert. Ich hatte das Glück hinten bei der Technik stehen zu dürfen und dort konnte man alles sehr gut hören, der Klang war schön und alle waren toll anzusehen.
Leider hatten wir ziemliches Pech was das Einhalten des Zeitplanes betraf. Glücklicherweise lag dies nicht an uns. Der Gospelchor vor uns hatte (über die Organisatorin) uns gebeten, die Reihenfolge der Acts zu tauschen, weil dieser Chor gestern Abend noch ein weiteres Konzert gehabt hat. Im Nachhinein habe ich allerdings gehört, dass dem wohl nicht so war. Wenn sich das herausstellen sollte, bleibt für uns als Konsequenz vielleicht zu überlegen, ob wir in Zukunft weiterhin mit diesen Veranstaltern zusammenarbeiten wollen!?!
Nichtsdestotrotz habt ihr mir super gefallen und ich habe mich gefreut, so viele auf der Bühne gesehen zu haben!
Viele Grüße, Olli

(Quelle: TEN SING Bremen-Newsletter, 06. Juli 2003)




Licht aus, Spot an... - TV-Bericht bei NBC GIGA.degiga-sig
Heute ist 'TEN SING' unser Thema! Chinesische Kampfsportart, singende Samurais oder was ist das eigentlich?
Wir verraten Euch alle Infos und reden über die Premiere von 'verdammt nochmal! ...das Horrorkloster!'
TEN SING steht für 'Teenager Sing' und ist eine Jugendkulturbewegung des CVJM/ YMCA. CVJM ist die 'Deutsche Jugendkulturbewegung' und YMCA ist die internationale Variante.
Heute werden uns Michi, der Chorleiter und Wiebke, Mitglied von TEN SING, Rede und Antwort stehen.
Seit mehr als 14 Jahren treffen sich in Bremen jeden Freitag Jugendliche zwischen 14 und 21 Jahren, um gemeinsam aktuelle Rock-, Pop- und Gospelsongs im Chor zu singen. Außerdem wird Theater gespielt oder in der Tanzgruppe schweißtreibende Choreographien eingeübt!
Und wozu das Ganze? Um eine etwa zweistündige Show, mit 50 bis 60 Teilnehmern auf die Beine zu stellen, die dann mehrfach im Jahr aufgeführt wird.
Zudem besuchen sich TEN SING Gruppen aus ganz Deutschland gegenseitig, um bei neuen Shows einzuheizen oder gemeinsam Doppelkonzerte zu geben. Auch werden bundesweit Gründungsseminare angeboten, um neue Gruppen zu bilden oder alte wieder aufleben zu lassen.
Im Sommer wird immer eine Segelfreizeit nach Holland gemacht oder ein Zeltcamp in Schweden... weitere Unternehmungen könnt Ihr Euch im Link anschauen.
Nun aber zur besagten Show: Nachdem die Premiere des Stückes 'Polonaise Napoli' im letzten Jahr im Schlachthof auf so unerwartet großen Andrang und Begeisterung stieß, wird auch die diesjährige Show 'verdammt nochmal! ...das Horrorkloster' im 'Slaughterhouse' (Schlachthof) aufgeführt. Stattfinden wird das Spektakel am Samstag, den 01. März ab 19.30, wofür LEIDER schon alle Karten restlos ausverkauft sind!
Wenn Ihr Euch trotzdem die Horror-Show nicht entgehen lassen wollt, dann sichert Euch schon mal Karten für die Aufführung am 29.03. im CVJM, in der Birkenstrasse oder klickt Euch durch unseren WIN-Bereich und gewinnt dort Karten für diesen Termin!

(Quelle: NBC GIGA.de-Homepage)




Das Horrorkloster TEN SING Bremenpresse-horror
Schrecklich schaurig wird es im Kulturzentrum Schlachthof.
Denn hier fällt der erste Vorhang zur neuen TEN SING Bremen Show 'verdammt nochmal! ...das Horrorkloster'. Seit über einem Jahr arbeiten die circa 70 Jugendlichen im Alter von 13 bis 21 Jahren bereits an dieser neuen zweistündigen Show. Das selbstgeschriebene Theaterstück wird eingebunden in aktuelle Rock und Popsongs sowie eigens choreographierte Tänze. Die vergangene Show 'Polonaise Napoli' war bereits im Vorverkauf ausverkauft, daher: Möglichst schnell die Karten sichern.
Das Horrorkloster am 01. März um 19.30 im Kulturzentrum Schlachthof und am 29. März um 19.30 im CVJM Bremen (Konsul-Hackfeld-Haus), Birkenstraße 34.

(Quelle: BREMER, März 2003)




Erfolgreiche TEN SING Bremen Premierepresse-napoli
Über 500 begeisterte Zuschauer bei 'Polonaise Napoli' im Schlachthof
Am Samstag den 26. Januar feierte TEN SING Bremen mit Ihrer neuen Show 'Polonaise Napoli' im Kulturzentrum Schlachthof Premiere. Schon Tage vorher war dieses Konzert der besonderen Art komplett ausverkauft. 'Als wir den Schlachthof gebucht haben, waren wir sehr am Zweifeln, ob wir diesen überhaupt einigermaßen mit Zuschauern füllen können. Doch dass wir nun komplett ausverkauft waren, konnten wir kaum fassen' sagte Boris Akkermann, Leiter von TEN SING Bremen. Kaum zu fassen, war auch die Stimmung, die die Kesselhalle wirklich zum Überkochen gebracht hat. Eine Show aus aktuellen Songs, Tänzen und einem Theaterstück, in dem Al Capone wieder zum Leben erweckt wurde, verzauberten die Zuschauer in der knapp 2 ½ stündigen Show und belohnten die etwa 70 TEN SINGer mit anhaltenden Sprechgesängen und standing Ovations. Diejenigen, die keine Karten zur Premiere bekamen, besteht die Möglichkeit Ihre Telefonnummer oder auch E-mail Adresse im CVJM (Tel: 169 12 93) zu hinterlegen. Sobald der nächste Termin von 'Polonaise Napoli' feststeht, werden Sie dann informiert. Alle Jugendlichen zwischen 13 und 21 Jahren, die Lust auf TEN SING bekommen haben, sind herzlich eingeladen, freitags von 18 - 21 Uhr die nächste Show mitzugestalten.




'Polonaise Napoli'
Es ist die Zeit des Al Capone, dem Gangsterkönig von Chicago. Wir befinden uns in einer kleinen Hafenkneipe, es herrscht ausgelassene Stimmung, bis aus dem Radio die Meldung über den Tode Al Capones kommt.
'Polonaise Napoli' so heißt die neue TEN SING Bremen Show. Hinter dem Titel stehen 60 Ten Singer zwischen 14 und 21 Jahren, die mit Musik, tanz und Theater die 30er Jahre wieder auferleben lassen.
Das selbstgeschriebene Drama und die in Eigenarbeit entstandenen Choreographien feiern am 26. Januar um 19:30 im Schlachthof Bremen Premiere.
TEN SING ist eine Jugendkulturbewegung des CVJM/ YMCA, ursprünglich in Norwegen entstanden, mittlerweile weltweit vertreten, und wird über vierzehn Jahren auch sehr erfolgreich im Bremer CVJM praktiziert.
Über vierzehn Jahre TEN SING heißt für uns etwa 2400 erreichte Jugendliche in Bremen und Umgebung für die aktive Arbeit, bislang 8 etwa zwei- bis zweieinhalbstündige Kreativshows durchaus mit Unterhaltungsanspruch, die jeweils in 5 bis 8 Aufführungen pro Jahr insgesamt etwa 12.000 Zuschauer erreichten, regelmäßig Sommerfreizeiten, zwei Tourneen durch England und die Schweiz, zwei selbstproduzierte CDs, ein Fernsehauftritt in der ARD, karitative Auftritte, z.B. Weihnachtssingen im Krankenhaus Ost und vieles mehr.
Seit Dezember 2001 hat TEN SING Bremen ihre zweite CD mit dem Titel 'Nichts klingt so, wie es scheint' auf dem Markt. 17 schöne Chorsongs die auch das TEN SING Gefühl außerhalb der Show vermitteln.
Karten zur Show und die CD sind ab sofort im CVJM Bremen unter der Telefonnummer 0421/169 12 93 bei Herrn Akkermann erhältlich.

(Quelle: Bremer Anzeiger, 23. Januar 2002)




TEN SING Bremen: Neue Show in Aussicht
Am 29. September bot die Jugendarbeit TEN SING des CVJM Bremen im Konsul-Hackfeld-Haus ein erfolgreiches Abschlusskonzert ihrer Show 'Nichts ist so, wie es scheint'. Die rund 50 Jugendlichen zwischen 14 und 21 Jahren, die über ein Jahr lang an Chorsongs, Tänzen und einem Theaterstück gearbeitet hatten, begeisterten das Publikum, das die Gruppe mit starkem Applaus honorierte.
Ab sofort steckt TEN SING Bremen intensiv in den Vorbereitungen für die Premiere der neuen Show 'Polonaise Napoli' am 26. Januar 2002 ab 19.30 Uhr im Schlachthof. Den Termin also schon mal vormerken, denn man kann gespannt sein, was die Gruppe an neuen Chorsongs und Tänzen bietet, und vor allem, was man unter dem Showtitel für ein Theaterstück erwarten kann...
Wer selbst in der neuen Show mitmachen möchte, der kann TEN SING ab sofort kräftig unterstützen! Wer zwischen 14 und 21 Jahren alt ist, gerne singt, tanzt, schauspielert oder sich für technische Sachen interessiert, kann vorbeikommen: Übungstreffen freitags von 18 bis 21 Uhr im CVJM, Birkenstraße 34.

(Quelle: Bremer Anzeiger, 06. Oktober 2001)




'Nichts ist so, wie es scheint' (Derniere)presse-nichts
TEN SING ('Teenager singen'), die Jugendarbeit des CVJM Bremen, steckt wieder einmal seine ganze Energie in die letzte Aufführung der aktuellen Show 'Nichts ist so, wie es scheint'. Die Abschlussshow findet am Sonnabend, 29. September, um 19.30 Uhr im Haus des CVJM (Christlicher Verein junger Menschen) in der Birkenstraße 34 statt.
Krimitheater, Tanz, Chor und Band mit Rock- und Popsongs stehen auf dem Programm, das die fünfzig Jugendlichen zwischen 14 und 21 Jahren über ein Jahr lang selbstständig erarbeitet haben. Der Vorverkauf läuft!
Die ursprünglich in Norwegen entstandene Idee dieser Jugendarbeit verbindet Chor mit Band, Tanz und Theater, sowie einen Technik-, Organisations- und Kreativworkshop. Zusammen entsteht eine große Show, die mehrmals jährlich aufgeführt wird. Das Besondere ist, das sie von Jugendlichen für Jugendliche gemacht ist, daß heißt ehrenamtliche Jugendliche planen in einem Team die Workshops und das ganze 'Drumherum'!
Schon jetzt steckt TEN SING Bremen in den Vorbereitungen einer neuen Show zu Beginn des nächsten Jahres im Schlachthof. Seit Kurzem findet man die Gruppe auch im Internet unter www.tensing-bremen.de.
Wenn es sich also interessant anhört, dann sollte man spontan hingehen. Freitags von 18 bis 21 Uhr im CVJM. Ansprechpartner ist Boris Akkermann, CVJM Jugendsekretär (Tel. 0421 - 1691293). Es lohnt sich! Denn 'Nichts ist so, wie es scheint!'

(Quelle: Weser Report, 26. September 2001)




'Nichts ist so, wie es scheint' (Derniere)
TEN SING ('Teenager singen'), die Jugendarbeit des CVJM Bremen, steckte wieder einmal seine ganze Energie in die letzte Aufführung der aktuellen Show 'Nichts ist so, wie es scheint!'. Die Abschlussshow findet am 29. September, um 19.30 Uhr, im Haus des CVJM (Christlicher Verein junger Menschen), Birkenstraße 34, statt. Krimitheater, Tanz, Chor und Band mit Rock- und Popsongs stehen auf dem Programm, das die 50 Jugendlichen zwischen 14 und 21 Jahren über ein Jahr lang selbstständig erarbeitet haben. Schon jetzt haben die Vorbereitungen für eine neue Show begonnen, die zu Beginn des nächsten Jahres im Schlachthof aufgeführt werden soll. Treffen sind freitags von 18 bis 21 uhr beim CVJM. Ansprechpartner ist Boris Akkermann, CVJM Jugendsekretär (Telefon 169-1293).

(Quelle: Bremer Anzeiger, 26. September 2001)
   
   
  backtothetop