Impressum
icon-coming 

chor.dramatika.tanz.orga(nisation).band.technik          > Werbeflyer <

tensing-sigTEN SING (zu Deutsch: Teenager singen) ist eine Jugendkulturbewegung des CVJM/YMCA, die in Norwegen entstanden und mittlerweile weltweit vertreten ist. In Bremen wird TEN SING seit 1987 erfolgreich praktiziert und bietet Jugendlichen zwischen 13 und 25 Jahren die Möglichkeit, sich in den Bereichen Theater, Tanz, Band, Organisation, Technik und Chor auszuprobieren und ihre persönlichen Gaben in einem geschützten Rahmen zu entdecken und entfalten.
Die Abkürzung TEN SING ergibt sich aus einer eigenwilligen Buchstaben-Kombination der Worte TENaringer (norwegisch für Jugendlicher) und SINGing (englisch für singen).
Jeden Freitag von 18 bis 21 Uhr treffen sich die ungefähr dreißig Jugendlichen, um gemeinsam zu singen, Theater zu spielen, zu texten, zu tanzen und zu musizieren. Dabei hat nicht nur jeder die Möglichkeit seine individuellen Stärken zu entdecken und einzubringen, sondern auch seine eigene Meinung in Inszenierungen und Texte einfließen zu lassen. Die TEN SING-Arbeit will den Teilnehmern die Möglichkeit geben, sich in vielen Bereichen auszuprobieren und selbstständig organisatorische Aufgaben zu übernehmen. Durch die Förderung, die jedem neuen Teilnehmer angeboten wird, haben diese die Möglichkeit schnell Aufgaben zu übernehmen und an ihnen zu wachsen. Durch diese frühe Möglichkeit Verantwortung zu übernehmen, ist der Altersunterschied zwischen Mitarbeitern und Teilnehmern oft sehr gering. Durch den Wegfall einer großen Altersbarriere zwischen den leitenden und den teilnehmenden Mitgliedern werden u.a. Differenzen in Bereichen wie Musikgeschmack und Humor vermieden.
work-chorGemeinsam erarbeiten alle, in ihren verschiedenen Workshops und mit ihren unterschiedlichen Fähigkeiten, eine neue Show, die bis zu acht Aufführungen erlebt. Diese Shows sind für viele eine einmalige Möglichkeit, das überwältigende Gefühl kennen zu lernen, auf der Bühne zu stehen und ein Publikum zu begeistern. Trotz aller Pannen und Fehler, die nicht nur bei der Organisation, sondern natürlich auch während der Show oftmals nicht ausbleiben, ist es einfach fantastisch nach einem Lied, einem Sketch, einem Tanz oder gar der ganzen Show das Publikum applaudieren zu hören, wobei es beinahe egal ist, ob es sich bei diesem um zwei oder fünfhundert Besucher handelt.
Doch nicht nur die Shows, auch die langen Zeiten der Vorbereitung haben ihre schönen Momente. Von den ersten Ideen bis zur Endprobenphase werden stundenlang Ideen gesammelt, Texte geschrieben Choreographien erdacht, Chorsätze notiert, Kulissen gebastelt und natürlich geprobt.
Mit viel Spaß und Motivation gehen alle Beteiligten immer wieder riesige Aufgabenberge an und meistern Situationen, die sie sich vorher nie hätten vorstellen können.
Nach monatelanger Vorbereitung feiert die neue Show dann Premiere. Ein wundervoller Moment für alle Beteiligten. Die anstrengenden Planungsrunden, die Proben, die vielen Herausforderungen, die auftauchen wenn die Kalkulation nicht stimmt, ein Darsteller sich das Bein bricht oder Workshopleitungen sich aus verschiedenen Gründen gezwungen sehen mal eben schnell eine Nachfolge einzuarbeiten und sich zu verabschieden, der vielleicht nicht ganz so gute Kartenverkauf und alle weiteren persönlichen Sorgen, die so eine Show mit sich bringt sind schnell vergessen, wenn der Vorhang aufgeht und man so voller froher Erwartungen steckt, dass man es kaum erwarten kann dem Publikum endlich zu zeigen, was man in der langen Vorbereitungsphase erarbeitet und gelernt hat.
Doch natürlich gibt es auch immer wieder Phasen, in denen man nicht so viel um die Ohren hat, wie vor einer Premiere. Nicht nur weil jedes Stück ungefähr ein Jahr lang gespielt wird, sondern auch weil es selbst bei TEN SING Ferien gibt.
Zum Ausgleich zu den Probenwochenenden, die hauptsächlich zur intensiven Vorbereitung auf eine Show oder eine Tournee dienen, gibt es die Wohlfühlwochenenden, an denen wir nicht nur ein von der Mitarbeiterrunde gekochtes Sieben-Gänge-Menü anbieten, sondern Beauty-Stunden, Sporttuniere, Spaß-Chorproben und dergleichen.
In den Ferien werden gemeinsame Spieleabende, School-Out-Grillen und Freimarktgänge organisiert, sowie Osterfrühstücke oder Filmabende, um die Stimmung auch zwischen den Shows gemeinschaftlich zu halten.
Und dann gibt es natürlich noch unsere alljährliche Sommerfahrt. Wenn es auch nicht jeden Sommer auf Tourneen geht, dann doch zumindest zum Segeln nach Holland.
Durch die verbindenden Ziele und die vielen Freizeitaktionen herrscht in vielen TEN SING-Gruppen ein sehr vertrauter Umgang, und nicht selten sind Neue schon nach ihren ersten TEN SING-Erfahrungen von der Herzlichkeit überrascht, mit der sie sofort willkommen geheißen werden.

TEN SING Bremen heute…
Dreißig Jahre TEN SING heißt für uns etwa 850 erreichte Jugendliche in Bremen und Umgebung für die aktive Arbeit. Bislang sechzehn Shows (23, zählt man die Tour- und Geburtstagsshows mit), die mit jeweils fünf bis acht Aufführungen pro Jahr etwa 18.900 Zuschauer erreichten, insgesamt 119 abendfüllende Konzerte seit 1987, einundzwanzig Freizeiten, sieben Tourneen (England, Schweiz,
Deutschland/Tschechien/Österreich (2x), BeNeLux/Frankreich & Schweden/Dänemark (2x)), drei selbstproduzierte CD's, vier Fernsehauftritte, viele karitative Aktionen und noch vieles mehr.




(geschrieben von Kena Stüwe & Jörg W. Steffens)

letztes Update:
15. Mai 2017
   
   
  backtothetop